Energie Tool nutzen und kostenlos Baum pflanzen
Jetzt Baum Pflanzen
Gartenkalender Oktober - Baum mit bunten Blättern

Gartenkalender Oktober für Balkon, Garten und Terrasse: Das gibt’s zu tun

6
.
October
2022
  1. Wie pflegen Sie Ihren Rasen im Oktober?
  2. Was gibt es im Oktober im Ziergarten zu tun?
  3. Was gibt es im Oktober im Gemüsegarten zu tun?
  4. Was gibt es im Oktober im Obstgarten zu tun?
  5. Was gibt es im Oktober im Kräutergarten zu tun?
  6. Was gibt es auf dem Balkon oder der Terrasse zu tun?
  7. Wie pflegen Sie Ihre Zimmerpflanzen im Oktober?
  8. Andere Arbeiten im Garten oder auf dem Balkon
  9. Schädlinge und Nützlinge im Oktober

Nach dem Sommer versüsst der goldene Oktober den Abschied mit sanftem Sonnenschein, strahlend blauem Himmel und bunten Blättern. Die Tage sind noch warm, aber nachts kühlen die Temperaturen merklich ab. Jetzt können Sie Ihren Balkon, Ihren Garten oder Ihre Terrasse ein letztes Mal in diesem Jahr geniessen, auch wenn die Gartenarbeiten im Oktober viel zu tun geben. Unter anderem müssen Sie die Pflanzen, die Gartenmöbel und den Grill winterfest machen.

Houzy Hint

Tipp

Ende Oktober ist es Zeit, Ihren Garten oder Balkon und Ihre Pflanzen winterfest zu machen. Im Artikel «Garten winterfest machen: Darauf sollten Sie achten» lesen Sie, was es alles zu tun gibt.

Wie pflegen Sie Ihren Rasen im Oktober?

Schneiden Sie Ihren Rasen vor dem Winter ein letztes Mal auf die normale Höhe. Wenn Sie ihn zu kurz schneiden, sind die Graswurzeln ungenügend vor der Kälte geschützt. Wenn Sie ihn zu lang schneiden, knicken die Halme um und die darunterliegenden Grashalme gehen ein. Räumen Sie den Grasschnitt weg und entfernen Sie das Laub regelmässig, damit Fäule oder Pilze keine Chance haben. Machen Sie Ihren Rasen jetzt winterfest: Rasen vertikutieren und mit einem Herbstrasendünger stärken, verdichtete Stellen mit einem Belüfter oder einer Gartengabel lockern und kahle Stellen mit einer Nachsaat ausbessern. Giessen Sie den Rasen, solange es trocken ist. Besonders, wenn Sie neu angesät haben.

Houzy Hint

Tipp

Mit dem Grasschnitt und Laub können Sie Ihre Beete und Pflanzen natürlich und gratis mulchen.

gartenkalender oktober

Unkompliziert regionale Gärtner finden

Einfach Ihr Projekt beschreiben und bis zu drei Offerten von regionalen Gärtnern erhalten.
Jetzt Offerten anfordern

Was gibt es im Oktober im Ziergarten zu tun?

Die letzten Sommerblüher verabschieden sich Ende Oktober, aber die Ziergartensaison ist noch nicht vorbei. Jetzt pflanzen Sie kälteunempfindliche Pflanzen:

  • Blumenzwiebeln für Krokusse, Narzissen, Schneeglöckchen oder Tulpen
  • Saatgut für Kornblumen, Mohn, Reiherschnäbel oder Veilchen
  • Stauden und Samen von kaltkeimenden Stauden wie Adonisröschen, Flammenblumen, Hahnenfüsse, Pfingstrosen, Primeln oder Vergissmeinnicht

Wenn Sie Rosen erst im Frühling zurückschneiden, vermeiden Sie Frostschäden. Dafür sollten Sie verblühte Blätter oder Blüten entfernen und im Hausmüll entsorgen, die von Krankheiten wie Mehltau befallen sind. Viele Bäume und Sträucher können Sie jetzt schneiden. Bis fünf Jahre alte Bäume, die am falschen Ort stehen, können Sie an frostfreien Tagen umpflanzen. Bäume mit Verletzungen sollten Sie versorgen, um sie vor Holzpilzen zu schützen. Zupfen Sie das Unkraut heraus, das wie wild wächst – am einfachsten geht das nach Regen. Giessen Sie neue Bäume, Stauden oder Sträucher grosszügig und lockern Sie die Erde mit einer Harke, damit sie genügend Nährstoffe und Flüssigkeit aufnimmt.

Houzy Advice

Gut zu wissen

Im Oktober sind wurzelnackte Rosen frisch erhältlich. Wenn Sie sie jetzt pflanzen, bilden Sie im Winterhalbjahr Wurzeln und können sich im Frühling auf ihr Wachstum konzentrieren.

Houzy Hint

Tipp

Graben Sie Begonien-, Dahlien- und Gladiolen-Knollen oder -Zwiebeln nach dem ersten Nachtfrost aus, trocknen Sie sie und lagern Sie sie an einem dunklen und kühlen Ort, zum Beispiel im Keller.

Was gibt es im Oktober im Gemüsegarten zu tun?

Im Oktober können Sie noch einmal richtig ernten. Zum Beispiel Blumenkohl, Erbsen, Fenchel, im April gepflanzte Kartoffeln, Kohlrabi, Kopfsalat, Paprika, Radieschen, Sellerie, Spinat, Wirsing und Zwiebeln. Gurken, Kürbis, Tomaten oder Zucchini sollten Sie unbedingt vor dem ersten Nachtfrost ernten. Falls die Kürbisse, Tomaten oder Zucchini noch nicht voll ausgereift sind, lassen Sie sie im Haus nachreifen. Etwas länger, bis zum ersten starken Bodenfrost, können Sie Brokkoli, Endivien, Karotten, Pastinaken, Randen sowie Rettich im Beet lassen – je länger Lagergemüse ausreift, desto länger bleibt es lagerfähig. Grünkohl, Lauch und Rosenkohl können Sie den ganzen Winter draussen lassen und frisch ernten.

Trotz Kälte können Sie viel pflanzen: Bärlauch, Kopfsalat, Knoblauch, Mangold, Portulak, Radieschen, Rhabarber, Spinat oder Wintererbsen. Wenn Sie in einem gemässigten Klima leben, können Sie Gemüse direkt im Beet ansäen. Erfolgversprechender ist ein Gewächshaus oder Früh- beziehungsweise Hochbeet. Ein Hochbeet mit Frühbeetaufsatz wärmt das Gemüse von unten und schützt es vor Wind und Wetter. Jäten Sie zwischen den Keimlingen vorsichtig Unkraut und lockern Sie die Erde leicht auf.

Falls Sie spätreifende Tomaten im Gemüsebeet haben, sollten Sie ihre Triebspitzen und Blüten schneiden, damit sie ausreifen. Chili- oder Paprikapflanzen sollten Sie mit einem Vlies schützen, damit sie nachreifen. Sobald es richtig kalt wird und stürmt, sollten Sie Ihr Gemüse mit einem Vlies oder Reisig abdecken und schützen. Grosse Rhabarberstauden können Sie teilen und anderswo wieder pflanzen.

Houzy Advice

Gut zu wissen

Leere Beete sollten Sie zum Beispiel mit einer Mischung aus Bienenfreund, gemeiner Lein, Rauhafer, Wiesenklee und Zottelwicke gründüngen, die Stickstoffe bindet und die Erde düngt.

Houzy Hint

Tipp

Sie können leere Beete auch winterfest machen. Lockern Sie die Erde auf, entfernen Sie Unkraut, bringen Sie reifen Kompost in die Erde ein und decken Sie die Beete mit Grasschnitt, Laub oder Stroh.

Was gibt es im Oktober im Obstgarten zu tun?

Neben spätreifenden Äpfeln und Birnen ernten Sie im Oktober Quitten, Trauben oder Walnüsse. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um wurzelnackte Apfel-, Birnen-, Kirsch-, Pflaumen- oder Zwetschgenbäume zu pflanzen, und die letzte Chance vor dem Frost, um winterharte Beerensträucher wie Erdbeeren, Heidelbeeren oder Stachelbeeren zu setzen. Im Herbst gepflanzte Beeren bilden im Winter Wurzeln und sind im Sommer bereit für die erste Ernte. Neue Bäume und Sträucher sollten Sie gut angiessen.

Verfaultes Fallobst oder vertrocknete Früchte sind der perfekte Brutplatz für Pflanzenkrankheiten und Schädlinge. Lesen Sie darum Fallobst regelmässig auf und entfernen Sie alle Früchte, die vertrocknet an Ästen hängen. Gegen Ende Oktober sind sowohl die Erntezeit als auch die Brutzeit vorbei, darum können Sie Obstgehölz wie Bäume oder Sträucher zurückschneiden.

Houzy Hint

Tipp

Schneiden Sie die Himbeersträucher zurück, falls Sie das noch nicht getan haben. Schneiden Sie zweijährige Triebe von Sommer- und alle Triebe von Herbsthimbeeren bis auf Bodenniveau zurück.

Gartenkalender Oktober - Quittenbaum
Im Oktober tragen die Quittenbäume viele Quitten, die Sie zu Gelee, Konfitüre oder Sirup verarbeiten können.

Was gibt es im Oktober im Kräutergarten zu tun?

Draussen können Sie Arnika, Gartenkresse, echte Kamille oder Petersilie säen. Nicht alle winterharten Kräuter sind gleich winterhart. Darum sollten Sie einige Lavendelsorten, Lorbeer oder Rosmarin mit Vlies vor Frost schützen. Frostempfindliche Kräuter wie Basilikum oder Zitronenverbene sollten Sie vor dem ersten Frost reinholen. Estragon, Minze oder Zitronenmelisse treiben im Frühling wieder aus, darum können Sie sie abernten und zurückschneiden. Ernten Sie von Bohnenkraut, Lavendel, Rosmarin und echtem Salbei aber nur, was Sie brauchen, und lassen den Rest als Temperaturschutz stehen.  

Drinnen können Sie an einem sonnigen Platz unter anderem Basilikum, Dill, Minze, Oregano, Petersilie, Schnittlauch oder Thymian anpflanzen. Zum Beispiel auf der Fensterbank in der Küche.

Was gibt es im Oktober auf dem Balkon oder der Terrasse zu tun?

Im Oktober können Sie herbstblühende Blumen und immergrüne Ziergräser pflanzen. Zum Beispiel Chrysanthemen, Glockenheiden, Purpurglöckchen, Hauswurz oder Hornveilchen. Ausserdem können Sie Blumenzwiebeln von frühblühenden Pflanzen wie Hyazinthen, Krokussen, Narzissen, Schachbrettblumen oder Narzissen setzen und für einen blühenden Übergang vom Winter in den Frühling sorgen.

Frostempfindliche Kübelpflanzen wie Bougainvillea, Fuchsien oder Hibiskus sollten Sie unbedingt vor dem ersten Nachtfrost reinholen. Geranien in Blumenkästen und Oleander sowie Oliven-, Lorbeer- und Zitronenbäume in Kübeln vertragen die Kälte besser, sollten aber an die Wärme, sobald die Temperaturen in mehreren Nächten hintereinander unter null Grad fallen. Untersuchen Sie alle Pflanzen auf Schädlinge, bevor Sie sie ins Haus holen, und stellen Sie sie am besten an einen hellen und kühlen Ort. Pflanzen aus dem Mittelmeerraum oder aus den Tropen brauchen mehr Licht als andere.

Zu grosse oder schwere Pflanzen, die Frost vertragen, können draussen überwintern. Beispielsweise Buchsbaum, Eibe, wintergrüne Eiche, Feuerdorn, Kirschlorbeer, Lebensbaum, immergrüne Magnolie oder europäische Stechpalme. Sie müssen vor dem Frost geschützt werden, vor allem ihre Wurzeln:

  • Stellen Sie die Töpfe und Kübel auf eine wärmedämmende Styroporplatte
  • Wickeln Sie die Töpfe und Kübel mit einer Noppenfolie und einem Jutesack ein
  • Legen Sie Reisig rund um den Stamm
  • Wickeln Sie die (Krone der) Pflanze mit Vlies oder Jute ein
  • Giessen Sie wenig, aber regelmässig, wenn die Temperaturen über null Grad liegen

Houzy Pflanzenmanager - Pflanzen erkennen

Pflanzen einfach per Foto erkennen

Mit dem Houzy Pflanzenmanager identifitieren Sie ganz einfach Pflanzen per Foto und erhalten umgehend saisonale Pflegehinweise.
Jetzt kostenlos losgehen

Wie pflegen Sie Ihre Zimmerpflanzen im Oktober?

Viele Zimmerpflanzen verfallen jetzt in Winterschlaf. Andere wie Alpenveilchen, Amaryllis, Fuchsien, Gardenien, Hibiskus, Korallenbaum oder Orchideen blühen noch eine Weile. Sie brauchen einen hellen Platz, wo sie vor trockener Heizungsluft sicher sind, am besten in Fensternähe. Wenn Sie den Staub mit einem feuchten Tuch von den Blättern wischen, erleichtern Sie den Pflanzen die Photosynthese. Giessen Sie Zimmerpflanzen weniger und erst, sobald die Erde trocken ist. Staunässe kann zu Schimmel führen. Untersuchen Sie alle Pflanzen auf Schädlinge wie Schildläuse, Spinnmilben oder Wollläuse und besprühen Sie Zimmerpflanzen regelmässig mit Wasser, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.

Houzy Hint

Tipp

Zimmerpflanzen im Winterschlaf brauchen keinen Dünger. Blühende Pflanzen düngen Sie nur einmal im Monat mit einem Flüssigdünger, das genügt.

Andere Arbeiten im Garten oder auf dem Balkon

Vor dem Wintereinbruch sollten Sie alle Gartengeräte reinigen, reparieren, einölen und trocken verstauen, beispielsweise im Gartenhaus, im Keller oder in der Garage. Dort können auch die Gartenmöbel und der Grill überwintern. Wenn Sie die Liegen, Stühle und Tische vor der Einlagerung mit einer schützenden Holzlasur behandeln und den Grill gründlich mit einer Grillbürste reinigen, vor allem den Rost, sind Sie für die ersten schönen Tage im nächsten Frühling bereit.

Houzy Hint

Tipp

Drehen Sie die Zuleitung im Keller für sämtliche Wasseranschlüsse auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse ab und leeren Sie alle Schläuche. So vermeiden Sie kostspielige Frostschäden.

Schädlinge und Nützlinge im Oktober

Lassen Sie kein Fallobst liegen, lassen Sie keine Früchte an Bäumen vertrocknen und untersuchen Sie alle Pflanzen drinnen und draussen regelmässig auf Schädlinge. Im Winter brauchen viele Nützlinge, die für Sie im nächsten Frühling Schädlinge bekämpfen sollen, Schutz vor Kälte und genügend Futter. Für Igel können Sie einen Laubhaufen als Winterquartier zusammenrechen oder für Insekten einige Gräser oder Sträucher nicht schneiden. Und Vögel freuen sich über jede Beere, die Sie nicht ernten.

Wollen Sie Ihren Garten winterfest machen, wissen aber nicht wie oder haben keine Zeit dafür? Kein Problem: In unserem Partnernetzwerk finden Sie geprüfte Gärtner aus Ihrer Region, die Sie entlasten und Ihnen viel Arbeit abnehmen.

Garten-Offerten erhalten

Mehr lesen über

Artikel teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Beiträge