Garten winterfest machen

Garten winterfest machen: Darauf sollten Sie achten

17.9.2020

Machen Sie Garten und Pflanzen winterfest

Mitte Oktober. Die Nächte werden länger und kälter. Nicht mehr lange bis zum ersten Frost. Die Pflanzen bereiten sich auf den Winter vor und schalten in den Schongang. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, alle Pflanzen im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse winterfest zu machen. Nehmen Sie sich genügend Zeit dafür, damit Ihre Pflanzen den Winter unbeschadet überstehen und Sie sich im Frühling wieder an ihnen erfreuen können.

Rasen mähen, rechen und düngen

Mähen Sie den Rasen rechtzeitig vor dem Wintereinbruch. Nicht zu kurz, am besten schneiden Sie ihn auf fünf oder sechs Zentimeter Höhe. Rechen Sie danach gründlich, so entfernen Sie Moos und Blätter. Der Rasen erhält mehr Licht und Luft und sollte darum weder faulen, schimmeln noch verrotten. Düngen Sie den Rasen oder bestreuen Sie ihn mit Kalk, damit er genügend Nährstoffe erhält. Kompostieren Sie das Laub noch nicht. Sie brauchen es allenfalls, um Pflanzen vor Frost zu schützen – oder als Winterunterschlupf für Tiere.

Bäume, Büsche und Hecken schneiden

Schneiden Sie Obstbäume, Büsche und Sträucher zurück und entfernen Sie abgestorbene, blattlose, kranke oder zu lange Äste. Am besten nahe am Stamm und vor dem ersten Frost, damit die Schnittstellen noch Zeit haben, sich zu schliessen. Nicht schneiden müssen Sie Frühlingsblüher wie Forsythie oder Weigelia. Blumenstauden, die mehrere Jahre lang blühen, sollten Sie zurückschneiden, sobald sich ihre Blätter braun verfärben. Rosen schneiden Sie auf zwei Drittel zurück und decken Sie ab, beispielsweise mit Fichtenreisig. Hecken sollten Sie dünner, kleiner und in Form schneiden und von kranken oder kaputten Ästen befreien. Lassen Sie Gräser oder Farne stehen, sie sind ein beliebtes Winterquartier für kleine Tiere.

Tipp: Kontrollieren Sie die Dachrinne und entfernen Sie Laub und Moos, das den Ablauf verstopft. Mit einem Schutzgitter schützen Sie die Rinne und sparen sich die mühevolle Arbeit. Ein verstopfter Abfluss kann im schlimmsten Fall zu einem Wasserschaden führen.

Wurzeln und Blumenknollen schützen

Die Äste, die Sie abgeschnitten haben, sind in der Regel zu grob für den Komposthaufen und verrotten nur langsam. Sie können sie aber sinnvoll wiederverwenden. Schneiden Sie sie klein oder häckseln Sie sie und mulchen Sie damit die Böden. Das verbessert zum einen die Bodenqualität und schützt zum anderen die Wurzeln frostempfindlicher Pflanzen. Nicht winterharte Blumenknollen wie Begonien oder Dahlien sollten an einem kühlen und trockenen Ort überwintern. Schneiden Sie zuerst die Stängel kurz ab, graben Sie die ganze Wurzel vorsichtig mit einem Spaten aus, ohne sie zu verletzen, und schütteln Sie die Erde ab. Danach graben Sie die Knollen in einer Kiste mit Sand ein und stellen sie zum Beispiel in den Keller.

Tipp: Die Knollen frühblühender Pflanzen wie Hyazinthen, Krokusse, Schneeglöckchen oder Tulpen müssen Sie vor dem ersten Frost setzen

Houzy Pflanzenmanager - Pflanzen erkennen

Gemüsebeet und Blumenbeet schützen

Das Blumenbeet und Gemüsebeet geben wenig zu tun. Sie müssen nur die Pflanzen zurückschneiden, die abgestorben oder verwelkt sind. Umgraben müssen Sie die Beete nicht, dafür ist im Frühling Zeit. Wenn Sie wollen, können Sie frischen Humus unter den Humus mischen, damit er reifen und die Pflanzen stärken kann, sobald sie im Frühling austreiben. Falls Sie Laub übrig haben, können Sie damit die Beete abdecken und die Pflanzen vor Kälte schützen oder den Boden mit wertvollen Nährstoffen anreichern. Küchenkräuter, beispielsweise Lavendel, Rosmarin oder Salbei, können Sie auch mit Tannen- oder Fichtenzweigen abdecken.

Kübelpflanzen und Topfpflanzen schützen

Empfindliche Pflanzen wie Oleander oder Olivenbäume, aber auch Balkonkästen mit Fuchsien oder Geranien sollten Sie möglichst spät, aber vor dem ersten Frost ins Haus holen. Am wohlsten fühlen sie sich an einem eher kühlen Ort, zum Beispiel im Keller. Tropische Pflanzen und Pflanzen aus dem Mittelmeerraum brauchen mehr Licht als andere.

Pflanzen, die zu gross sind, zu schwer sind oder Frost bis zu einem gewissen Grad vertragen, lassen Sie draussen stehen. Sie müssen Sie aber vor dem Frost schützen, vor allem ihre kälteempfindlichen Wurzeln:

  • Stellen Sie die Töpfe und Kübel auf eine dämmende Styroporplatte
  • Wickeln Sie die Töpfe und Kübel mit einer Noppenfolie und einem Jutesack ein
  • Legen Sie Reisig rund um den Stamm
  • Wickeln Sie die (Krone der) Pflanze mit Vlies oder Jute ein
  • Giessen Sie wenig, aber regelmässig, wenn die Temperaturen über null Grad liegen
Tipp: Pflanzen, die ihre Blätter im Winter behalten, brauchen so viel Licht wie möglich.
Topfpflanzen winterfest machen
Packen Sie Kübel- und Topfpflanzen gut ein und schützen Sie vor allem ihre Wurzeln vor Frost.

Gartengeräte winterfest machen

Zuletzt müssen Sie alle Gartengeräte reinigen, reparieren, einölen und im Gartenhaus, im Keller oder in der Garage trocken und frostfrei verstauen. Elektrische Geräte wie die Wasserpumpe im Teich sollten Sie aus dem Wasser nehmen, reinigen und auch trocken lagern. Wenn Sie in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon oder auf Ihrer Terrasse Wasseranschlüsse haben, müssen Sie die Zuleitung im Keller abdrehen, um Frostschäden zu vermeiden.

Tipp: Denken Sie auch an Ihre Garten-, Terrassen- oder Balkonmöbel und den Grill. Vor dem Einwintern lohnt es sich, den Grill mit einer Bürste gründlich zu reinigen, vor allem den Rost.

Houzy Pflanzenmanager ausprobieren

Ähnliche Beiträge

Zurück zum Houzy Magazin

Subscribe for free resources
& news updates.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form

Address

stay in touch

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form