Tipps und Tricks: So machen Sie mehr aus Ihrem Home Office

4.2.2021
Richten Sie Ihr Home Office wenn möglich in einem eigenen Zimmer ein. Dann haben Sie Ruhe, können sich besser konzentrieren und stören niemanden.
  1. Folgen für den Immobilienmarkt
  2. Home Office einrichten: das Büro
  3. Home Office einrichten: der Tisch
  4. Home Office einrichten: der Stuhl
  5. Home Office einrichten: die Bildschirmhöhe
  6. Home Office einrichten: das Licht
  7. Home Office einrichten: die Ordnung
  8. Home Office einrichten: Pflanzen
  9. So bekämpfen Sie den Home-Office-Koller

Seit dem 18. Januar 2021 herrscht in der Schweiz Home-Office-Pflicht. Wer «mit verhältnismässigem Aufwand» zu Hause arbeiten kann, muss das tun. So schreibt es das Bundesamt für Gesundheit BAG vor. Und das bis auf weiteres. Auch wenn wir irgendwann wieder an unsere Arbeitsplätze zurückkehren dürfen, wollen viele nach Corona ganz oder zumindest teilweise zu Hause arbeiten.

Folgen für den Immobilienmarkt

In der Schweiz sind Häuser und Wohnungen in Regionen gesucht, die vor Corona nicht so hoch in der Käufergunst standen. Das bestätigen die Anfang Januar veröffentlichen Ergebnisse einer Bitkom-Studie in Deutschland und hat Folgen für den Immobilienmarkt: 21 Prozent der befragten Arbeitnehmer*innen würden umziehen, wenn sie weiterhin im Home Office arbeiten dürften und nicht mehr jeden Tag zur Arbeit pendeln müssten. Dieser Wunsch ist bei jüngeren Arbeitnehmer*innen stärker als bei älteren. Sie wollen lieber im Grünen (39 Prozent), näher bei Freunden und Familie (28 Prozent) oder in einer attraktiveren Stadt (23 Prozent) wohnen. Corona verstärkt und beschleunigt den Trend zum ortsunabhängigen Arbeiten, der Home-Office-Boom dürfte stark verdichtete Städte entlasten.

Homeoffice: ländliches Gebiet mit Häusern in der Schweiz
Immer mehr Menschen wollen auch nach Corona ganz oder teilweise von zu Hause aus arbeiten. Darum steigt die Nachfrage nach Immobilien abseits der grossen Städte in der Schweiz.

Mit unseren sieben Tipps richten Sie Ihr Büro zu Hause sinnvoll ein. Nur für ein paar Wochen oder für länger, wenn Sie wollen und dürfen.

Home Office einrichten: das Büro

Die meisten arbeiten effizienter und konzentrierter, wenn sie Ruhe haben. Richten Sie darum wenn möglich Ihr Home Office in einem eigenen Zimmer ein. So können Sie ungestört arbeiten und telefonieren oder an Videokonferenzen teilnehmen. Falls Sie kein Zimmer frei haben und zum Beispiel im Wohnzimmer arbeiten, grenzen Sie den Arbeitsbereich mit Pflanzen, Regalen oder Trennwänden ab.

Home Office einrichten: der Tisch

Sie brauchen einen Tisch, der genügend gross ist für Ihren Computer und Ihre Unterlagen. Die SUVA empfiehlt 120 Zentimeter als Tischlänge. Idealerweise ist der Tisch höhenverstellbar, damit Sie sitzend und stehend arbeiten und so Ihren Rücken entlasten können. Falls Sie zu wenig Platz für einen Schreibtisch haben, tut es der Küchentisch auch. Dann müssen Sie aber vor jeder Mahlzeit aufräumen.

Home Office einrichten: der Stuhl

Der Stuhl muss höhenverstellbar sein. Stellen Sie die Sitzhöhe so ein, dass Ihre Oberschenkel bis auf wenige Zentimeter auf der Sitzfläche aufliegen. Achten Sie auf einen rechten Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel sowie Oberschenkel und Rumpf. Die SUVA empfiehlt Stühle mit 5 Rollen. Weiche Rollen, wenn der Stuhl auf einem harten Boden steht, harte Rollen, wenn er auf einem Teppich steht.

Home Office: Besonders wichtig sind Tisch, Stuhl und Licht.
Sparen Sie nicht am Tisch, am Stuhl und am Licht. Ihre Augen, Ihr Nacken und Ihr Rücken werden es Ihnen danken.

Home Office einrichten: die Bildschirmhöhe

Sie entlasten Rücken und Nacken am besten, wenn Sie leicht nach unten auf den Bildschirm schauen. Dafür müssen Sie den Bildschirm tief genug einstellen oder das Notebook erhöht aufstellen, beispielsweise auf eine Unterlage. Falls Sie das Notebook erhöht aufstellen, sollten Sie eine externe Tastatur und Maus anschliessen, weil die interne Tastatur und das Touchpad ergonomisch unpraktisch sind.

Home Office einrichten: das Licht

Natürliches Licht ist am besten. Stellen Sie den Schreibtisch aber nicht mit dem Blick oder Rücken zum Fenster auf, sonst ist der Bildschirmkontrast zu stark oder schwach. Am besten stellen Sie den Tisch im 90-Grad-Winkel zum Fenster. Mit einer Deckenlampe mit weichem Licht und einer Schreibtischlampe können Sie auch augenschonend arbeiten, wenn das Tageslicht dafür nicht mehr ausreicht.

Gut zu wissen: Schlechtes Licht kann Augenbrennen, Kopfschmerzen oder Konzentrationsstörungen auslösen und Ihre Arbeitszeit im Home Office spürbar verkürzen.

Home Office einrichten: die Ordnung

Je kleiner Ihr Schreibtisch und Ihr Arbeitsbereich sind, desto wichtiger ist die Ordnung im Home Office. Mit genügend Stauraum, zum Beispiel in einem Korpus unter dem Tisch, einem Regel, einem Schrank oder einem Sideboard, halten Sie Ihre Arbeitsfläche aufgeräumt. Falls Sie wenig Platz haben, können Sie Akten, Ordner und Papiere in Kartonschachteln räumen und die Schachteln aufeinander stapeln.

Zeigen Sie uns Ihr Homeoffice

Home Office einrichten: Pflanzen

Pflanzen gehören in jedes Büro, auch zu Hause. Sie verbessern die Arbeitsatmosphäre, erhöhen die Luftfeuchtigkeit, filtern Schadstoffe aus der Luft und verbessern das Raumklima. Ausserdem sind sie ein natürlicher Schallschutz, wenn Sie viel telefonieren, und verbessern die Konzentrationsfähigkeit.

Tipp: Die chinesische Harmonielehre Feng Shui können Sie auch anwenden, um Ihr Home Office einzurichten. Lesen Sie dazu unseren Artikel «Feng Shui: So richten Sie Ihr Zuhause harmonisch ein».

Homeoffice: Arbeitsplatz mit Bildschirm, Lampe und Stuhl
Nicht alle haben ein Zimmer frei für ihr Home Office. Unser Content Creator Roger beispielsweise hat seinen Arbeitsplatz in der Wohnküche eingerichtet

So bekämpfen Sie den Home-Office-Koller

Die Tage im Home Office können lang und manchmal auch eintönig sein. Mit diesen sieben Tipps schlagen Sie dem Home-Office-Koller ein Schnippchen:

  1. Arbeiten Sie im gewohnten Rhythmus: Stehen Sie auf, frühstücken Sie, duschen Sie, ziehen Sie sich an, gehen Sie zur Arbeit, arbeiten Sie, reden Sie mit Kolleginnen und Kollegen, gehen Sie nach Hause, machen Sie Feierabend.
  2. Ziehen Sie sich wie für die Arbeit an. Nicht nur für die Videokonferenzen, auch für sich selber.
  3. Planen Sie den Tag, inklusive Pausen, und teilen Sie Ihrem Team und Chef mit, wann Sie erreichbar und wann Sie nicht erreichbar sind.
  4. Gehen Sie über Mittag spazieren, essen Sie in Ruhe und machen Sie virtuelle Kaffeepausen mit Kolleginnen und Kollegen.
  5. Lüften Sie regelmässig. Das ist gut für das Raumklima und Sie können sich besser konzentrieren.
  6. Machen Sie nicht jeden Tag Überstunden und arbeiten Sie nicht regelmässig bis in den Abend hinein. Arbeitszeit und Freizeit trennen ist im Home Office schwieriger als im Büro.
  7. Räumen Sie den Arbeitsplatz auf, wenn Sie fertig sind, und geniessen Sie Ihren Feierabend.

Gut zu wissen: Darf Ihr Chef Sie im Home Office überwachen? Nein. In Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz steht «Überwachungs- und Kontrollsysteme, die das Verhalten der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz überwachen sollen, dürfen nicht eingesetzt werden.» Das gilt auch im Home Office. Möglich ist allerdings, wie am Arbeitsplatz in der Firma, eine Leistungskontrolle. Zum Beispiel die Anzahl Anrufe, wenn Sie in einem Callcenter arbeiten.

Zum Spass und als Inspiration: So unterschiedlich sind die Home Office Arbeitsplätze von uns Houzies

Seit Oktober arbeiten wir alle vermehrt im Home Office. Die Home-Office-Pflicht vom 18. Januar stellte für uns deshalb keine grosse Umstellung dar – das Potential an optimierten Arbeitsplätzen besteht aber auch bei uns noch. Entscheiden Sie selbst...

Homeoffice: Wohnzimmer
Lichtdurchflutet und modern: der Arbeitsplatz im Wohnzimmer unseres CTO und Co-Founders Florian

Homeoffice: Bürozimmer
Im reduzierten Scandi-Chic: Hier kommen Alina die Ideen fürs Marketing in den Sinn

Homeoffice: Tisch mit zwei Bildschirmen
Puristisch aber dafür umso funktionaler sieht's bei Mathias, unserem Operations-Lead, aus.

Homeoffice: Bürozimmer
Schlicht, hell und mit allen wichtigen Geräten ausgestattet: Der Arbeitsbereich von UX-Lead Christina

Noch mehr Bilder finden Sie in unserem Community Forum – machen Sie auch mit!

Jetzt mitmachen

Mehr lesen über

Artikel teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Beiträge

Zurück zum Houzy Magazin