Fenster ersetzen zahlt sich langfristig für Sie aus

1.7.2021
Handwerker ersetzt Fenster
  1. Fenster ersetzen senkt Ihren Energieverbrauch
  2. Fenster ersetzen schützt Sie vor Einbrüchen
  3. Fenster ersetzen schützt Ihre Nachtruhe
  4. Fenster ersetzen bringt mehr Tageslicht in Ihr Zuhause
  5. Fenster ersetzen steigert den Wert nachhaltig
  6. Fenster ersetzen mit einem Renovationsfenster
  7. Fenster ersetzen: der richtige Fensterrahmen
  8. Dachfenster ersetzen: Das sollten Sie wissen
  9. Fenster ersetzen: Kosten-Faktoren

Besitzen Sie ein älteres Haus oder eine ältere Wohnung oder überlegen Sie sich, ein älteres Objekt zu kaufen? Dann sollten Sie sich die Fenster genau anschauen. Gemäss Lebensdauertabelle halten Holzfenster 20 bis 40 Jahre lang und müssen alle 10 Jahre gewartet werden. Kunststofffenster und Metallfenster halten länger (30 bis 50 Jahre), müssen aber häufiger gewartet werden (alle 6 bis 8 Jahre). Neue Fenster haben grosse Vorteile: Sie isolieren besser und sparen Heizenergie, schützen besser vor Lärm oder Einbrüchen, lassen mehr Tageslicht in die Räume und steigern den Wert des Hauses oder der Wohnung nachhaltig. Fenster ersetzen ist eine Investition, die sich eher früher als später auszahlt.

Gut zu wissen: Neue Fenster verbessern auch das Raumklima und damit Ihre Lebensqualität. Sie minimieren im Winter Wärmeverluste und Zugluft und sorgen im Sommer für kühle Innenräume.

Fenster ersetzen senkt Ihren Energieverbrauch

Türen oder Fenster ersetzen ist eine der einfachsten und wirksamsten Massnahmen, um die Energieeffizienz eines Hauses oder einer Wohnung nachhaltig zu verbessern. Die Fenster in älteren Objekten sind in der Regel zweifach verglast und haben einen U-Wert von plus/minus 3,0 Watt pro m2 Kelvin. Der U-Wert drückt den Wärmeschutz von Fensterglas aus: Je tiefer der Wert, desto weniger Raumwärme geht durch das Glas verloren. Dreifach verglaste Fenster sind heute Standard und haben einen U-Wert von 0,5 bis 0,6 Watt pro m2 Kelvin – sie halten die Wärme genauso gut im Haus oder in der Wohnung wie eine massiv isolierte Wand. Mit dem Wechsel von zweifach auf dreifach verglaste Fenster verbessern Sie den Wärmedämmwert auf einen Schlag mit wenig Aufwand um rund 80 Prozent.

Fenster ersetzen schützt Sie vor Einbrüchen

Einbrecher scheuen unnötige Risiken und gehen am liebsten den Weg des geringsten Widerstandes. In älteren Häusern oder Wohnungen sind die Fenster eine grosse Schwachstelle im Sicherheitsdispositiv. Neue Fenster verbessern den Einbruchschutz deutlich. Lassen Sie sich von einem Fensterbauer beraten und achten Sie auf die Widerstandsklasse. Die Skala reicht von RC1 für Schulen oder Geräteräume bis RC6 für Banken oder Schmuckgeschäfte. Für normale Häuser und Wohnungen ist RC2 Standard, für gehobene Immobilien RC3. Für ein Fenster mit Widerstandsklasse RC2 braucht ein Gelegenheitstäter oder erfahrener Täter einfaches Werkzeug und 3 Minuten Zeit, für ein Fenster mit Widerstandsklasse RC3 braucht ein erfahrener Täter zusätzliches Hebelwerkzeug und 5 Minuten Zeit.

Tipp: In unserem Artikel «Einbruchschutz und Alarmanlage: So schützen Sie Ihr Zuhause» finden Sie viele Tipps, wie Sie Ihre Fenster einfach schützen und Ihr Haus oder Ihre Wohnung wirksam schützen.

“fenster”

Fenster ersetzen schützt Ihre Nachtruhe

Normale dreifach verglaste Fenster schützen standardmässig schon viel besser vor Lärm als zweifach verglaste Fenster. Wenn Sie lärmempfindlich sind, nicht besonders tief schlafen oder an einer stark befahrenen Strasse wohnen, lohnt sich allenfalls ein verbesserter Schallschutz. Moderne Schallschutzfenster sind High-Tech-Produkte und erreichen Schalldämmwerte von bis zu 44 Prozent. Das heisst, sie schützen Sie und Ihre Familie bis zu 85 Prozent besser vor Lärm als nur zweifach verglaste Fenster.

Fenster ersetzen schützt vor der Sonne

Neue Fenster haben dickeres Glas und aufgedampfte Folien oder Folien im Fensteraufbau und schützen so viel besser vor Sonnenstrahlen als alte Fenster. Ausserdem bleichen Möbel, Teppiche und Vorhänge weniger schnell aus. Dafür lassen neue Fenster 20 bis 40 Prozent weniger Tageslicht herein. Um das teilweise zu kompensieren, sind die Fensterrahmen heute in der Regel schmaler als früher. Das reicht aber noch nicht. Darum wird heutzutage gerne auf die in alten Fenstern üblichen Fensterkreuze verzichtet, um die Glasfläche zu vergrössern. Das wird aber nicht in jedem Fall von den Baubehörden gutgeheissen.

Fenster ersetzen steigert den Wert nachhaltig

Mit neuen Fenstern werten Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung auf. Viele Käufer*innen sind bereit, mehr zu bezahlen, wenn die Immobilie energieeffizienter ist, weniger Strom verbraucht, sicher geschützt ist und ihre Zimmer dank mehr Tageslicht wohnlicher wirken. Auch von aussen können Sie das Bild des Hauses verändern und aufwerten. Zum Beispiel mit farbigen Fensterrahmen und schmalen Profilen, die perfekt zur Fassade passen. Oft werden Fenster im Rahmen von Fassaden-Renovationen ersetzt.

Tipp: Neue Fenster sind robuster und pflegeleichter und müssen darum weniger oft gewartet werden.

Gut zu wissen: Besitzen Sie ein denkmalgeschütztes Haus? Die Auflagen des Denkmalschutzes gelten auch für den Fensterersatz. Die Herausforderung ist, die Auflagen einzuhalten und trotzdem alle Vorteile moderner Fenster zu nutzen. Reden Sie darum am besten mit einem erfahrenen Fensterbauer.

Fenster ersetzen
Die Investition in neue Fenster zahlt sich aus, weil Sie den Wert Ihres Wohneigentums nachhaltig steigern.

Fenster ersetzen mit einem Renovationsfenster

Am schnellsten, einfachsten und günstigsten ersetzen Sie alte Fenster durch neue Fenster mit einem Renovationsrahmen. Mit einem Wechselrahmensystem werden die alten Fensterrahmen als tragende Elemente für den Einbau der neuen Fenster genutzt. Sogenannte Renovationsfenster werden einfach auf die alten Fensterrahmen montiert. Weil in der Regel keine Eingriffe am Mauerwerk, an den Storen oder an den Rollläden notwendig sind, sparen Sie so viel Zeit und Geld. Unter anderem sind weder Gipser- noch Maurerarbeiten notwendig und Sie können Ihre alten Fenstersimse, Rollladenkästen oder Vorhangbretter weiterhin nutzen. Fachleute rechnen mit plus/minus einer Stunde Arbeitszeit für jedes Fenster. Renovationsfenster eignen sich darum ideal für sanfte Fenster-Renovationen.

Gut zu wissen: Wenn der bisherige Rahmen nicht mehr brauchbar ist oder Sie die Fenster umfassend renovieren lassen, ist ein Fenstersystem mit Vollrahmen sinnvoll. Dann wird das alte Fensterelement durch ein neues Komplettfenster ersetzt.

Fenster ersetzen: der richtige Fensterrahmen

Moderne Fensterrahmen sind in Holz, in Kunststoff, in Holz und Aluminium oder in Kunststoff und Aluminium erhältlich. Die Rahmenmaterialien sind gleichwertig, was den Einbruchschutz, die Energiewerte, das Raumklima und den Schallschutz betrifft. Das sind die wichtigsten Unterschiede der Rahmen:

  • Holzfenster sind natürlich und darum besonders ökologisch. Ihre Oberflächen können mit RAL- oder NCS-Farben lackiert oder nach Farbkarte lasiert werden.
  • Kunststofffenster sind langlebig und preisgünstig. Sie werden durch eine verzinkte Stahlarmierung im Rahmen und Flügel verstärkt und können lackiert oder foliiert werden, auch zweifarbig.
  • Holz-Aluminium-Fenster sind einfach im Unterhalt und technisch auf dem neuesten Stand. Ihre Oberflächen und Aluschalen können mit RAL-und NCS-Farben oder nach Farbkarte lackiert werden.
  • Kunststoff-Aluminium-Fenster werden werden durch eine verzinkte Stahlarmierung im Rahmen und Flügel stabilisiert. Ihre Aluschalen können mit RAL-und NCS-Farben oder nach Farbkarte lackiert werden.
Gut zu wissen: Neue Fenster verändern das Raumklima. Die dichteren Scheiben senken den Luftaustausch, darum steigt die Luftfeuchtigkeit, vor allem in Räumen mit kühleren Aussenwänden. Fünf bis zehn Minuten lang stosslüften verhindert Schimmel und ist sinnvoller als das Fenster den ganzen Tag zu kippen.

Dachfenster ersetzen: Das sollten Sie wissen

Wenn Sie den Dachboden ausgebaut und Dachfenster oder Dachflächenfenster eingebaut haben, sollten Sie diese regelmässig gründlich kontrollieren. Risse und Schäden am Fensterrahmen, verrottete Holzrahmen, Spalte zwischen Rahmenbauteilen, beschlagene Scheiben und poröse oder gar fehlende Dichtungen sind ein Alarmzeichen. Der Fensteraustausch ist auch sinnvoll, wenn Sie das Hausach energetisch sanieren oder komplett erneuern, damit die Dachfläche bauphysikalisch perfekt isoliert wird und möglichst gut dämmt. Am besten suchen Sie einen Fensterbauer in Ihrer Region, der sich auf die Dachfenster Ihrer Marke spezialisiert hat. Die bekanntesten Hersteller in der Schweiz sind Fakro, Roto und Velux.

Blick durch ein Dachfenster
Ersetzen Sie Dachfenster, wenn Sie ein Warnzeichen wie Risse oder Schäden am Rahmen entdecken.

Fenster ersetzen: Kosten-Faktoren

Die Kosten für den Fensterersatz hängen von mehreren Faktoren ab:

  • Rechnen Sie für ein zweifach verglastes Fenster mit 350 bis 500 Franken pro Quadratmeter.
  • Rechnen Sie für ein dreifach verglastes Fenster mit 400 bis 600 Franken pro Quadratmeter.
  • Optionen wie ein verbesserter Schallschutz oder Sicherheitsglas kosten zusätzlich.
  • Am günstigsten sind einfache Holzfenster, am teuersten Holz- oder Kunststoff-Aluminium-Fenster.
  • Fenster mit zwei Flügeln kosten mehr als Fenster mit einem Flügel.
  • Fenster mit Dreh- oder Kippbeschlägen kosten mehr als einfache Flügelfenster.
  • Rechnen Sie mit 100 bis 150 Franken in der Stunde für die Arbeit des Fensterbauers.


Tipp: Je mehr Fenster Sie ersetzen, desto weniger sollte der Quadratmeter kosten, weil der Fensterbauer seinen Anfahrtsweg und seine Reisezeit auf mehr Fensterfläche aufteilen kann.

Die Zahlen im letzten Abschnitt sind nur Richtwerte für ein einfaches zweiflügeliges Fenster ohne Optionen wie Schallschutz oder Sicherheitsplan. Verlangen Sie mit wenigen Klicks drei Offerten von qualifizierten Fensterbauern in Ihrer Region. Natürlich kostenlos und unverbindlich.

Ähnliche Beiträge

Zurück zum Houzy Magazin