Einbruchschutz in den Ferien

Einbrüche in den Ferien: So schützen Sie sich einfach und wirksam

30.6.2020

Obwohl die Anzahl Einbrüche in der Schweiz zum Vorjahr gesunken ist, wird gemäss Bundesamt für Statistik im Durchschnitt immer noch alle 15 Minuten in eine Wohnung oder in ein Haus eingebrochen. In der Ferienzeit häufen sich Einbrüche. Wie können Sie Ihr Eigentum schützen – und was können Sie tun, falls Sie trotzdem Opfer eines Einbruchs werden?

Steigt das Risiko nach dem Lockdown?

Einbrecher gehen immer den Weg des geringsten Widerstandes. Sie brechen ein, wenn niemand zu Hause ist, und gehen Konfrontationen mit Bewohnerinnen und Bewohnern oder Nachbarn lieber aus dem Weg. Darum waren die letzten Monate eine schwierige Zeit für Einbrecher: Weil viele Menschen wegen Covid-19 zu Hause arbeiteten oder blieben, ging die Zahl der Einbrüche vorübergehend zurück. Darum ist es wahrscheinlich, dass viele Einbrecher in den Sommerferien ihre «Einnahmenausfälle» wettmachen wollen und damit das Risiko von Einbrüchen in Häuser oder Wohnungen wieder steigt.

Der Weg des geringsten Widerstandes

Die wenigsten Einbrecher sind besonders risikofreudig. Sie wollen unbemerkt einbrechen und schnell wieder verschwinden. Darum suchen Sie sich Ziele aus, die nicht oder nur ungenügend gesichert sind. Wenn beispielsweise die Fenster und Türen gut gesichert sind, geben sie rasch auf und verschwinden lieber ohne Beute als erwischt zu werden. Meistens haben sie nur einfache Werkzeuge wie Stemmeisen oder Schraubenzieher dabei und können beispielsweise ein Sicherheitsschloss gar nicht knacken. Einbrecher wollen unauffällig bleiben und laufen nicht mit einem Werkzeugkoffer durch Quartiere.

Türen abschliessen und Fenster schliessen

Am einfachsten schützen Sie sich, wenn Sie alle Türen immer mit dem Schlüssel abschliessen. Selbst, wenn Sie das Haus oder die Wohnung nur kurz verlassen. Deponieren Sie nie einen Schlüssel neben der Haustüre oder Wohnungstüre, zum Beispiel unter der Fussmatte oder unter einem Pflanzentopf. Schliessen Sie auch Balkon- und Terrassentüren sowie Fenster. Achten Sie bei Fenstern darauf, sie richtig zu schliessen statt nur zu kippen. Ein geschickter Einbrecher kann ein gekipptes Fenster mit ein wenig Fingerfertigkeit in Nullkommanichts öffnen und in Ihr Haus oder Ihre Wohnung eindringen.

Einbruchschutz Terrasentür
Die Balkon- und Terrassentür nicht vergessen

Bitten Sie Ihre Nachbarn um Unterstützung

Am sichersten schützen Sie sich mit guten Nachbarn. Informieren Sie sie darum, bevor Sie verreisen, damit Sie aufmerksam werden, falls sie Geräusche hören, Licht sehen oder verdächtige Personen sehen, und die Polizei alarmieren können. Wenn Sie ihnen einen Schlüssel überlassen, können Sie wichtige Aufgaben übernehmen, damit Einbrecher glauben, Sie seien anwesend. Bitten Sie Ihre Nachbarn,

  1. täglich den Briefkasten zu leeren,
  2. täglich die Fenster zu öffnen und zu schliessen und zu lüften,
  3. regelmässig zu unterschiedlichen Zeiten Ihre Pflanzen zu giessen oder Ihre Katzen zu füttern,
  4. regelmässig die Rollläden oder Sonnenstoren zu öffnen und zu schliessen sowie
  5. alle zwei Wochen den Rasen zu mähen, falls Sie länger in den Ferien sind.
Tipp: Bringen Sie Ihren Nachbarn ein kleines Dankeschön mit und übernehmen Sie dieselben Aufgaben, wenn sie in die Ferien fahren. Gute Nachbarn sind Gold wert – und schützen vor Einbrüchen.

Täuschen Sie vor, anwesend zu sein

Wenn Einbrecher glauben, Sie seien zu Hause, machen sie einen grossen Bogen um Ihr Zuhause. Mit diesen einfachen Massnahmen überlisten Sie Einbrecher:

  1. Lassen Sie Ihre Post zurückbehalten, falls niemand den Briefkasten leert.
  2. Unterbrechen Sie Zeitungs- und Zeitschriftenabonnements, falls Sie länger abwesend sind.
  3. Hängen Sie keinen Zettel mit einem Ferienhinweis für den Postboten an den Briefkasten.
  4. Richten Sie Zeitschaltuhren ein, die Lichter in mehreren Zimmern, den Fernseher oder das Radio zu unterschiedlichen Zeiten ein- und ausschalten oder Rollläden und Sonnenstoren unregelmässig öffnen und schliessen.
  5. Erwähnen Sie auf Ihrem Anrufbeantworter nicht, wie lange Sie abwesend sein werden.
  6. Schreiben Sie in Ihrem E-Mail-Autoresponder nicht, wie lange Sie abwesend sein werden.
  7. Posten Sie weder auf Facebook noch anderen Netzwerken, wie lange Sie abwesend sein werden, und teilen Sie Ferienbilder nur mit Familie und Freunden.
  8. Parken Sie Ihr Auto nicht vor dem Haus oder der Wohnung, falls Sie ohne Auto Ferien machen.
Einbruchschutz durch Haus mit Licht
Ein zu unterschiedlichen Zeiten beleuchtetes Haus schützt vor Einbrüchen

Wer deckt den finanziellen Schaden?

100 Prozent Sicherheit gibt es trotz aller Sicherheitsmassnahmen nicht. In den meisten Fällen übernimmt Ihre Hausratversicherung den finanziellen Schaden von Einbrüchen. Unabhängig davon, ob der Einbrecher das Türschloss geknackt hat (Einbruchdiebstahl) oder durch das offene Küchenfenster in Ihr Haus oder Ihre Wohnung gelangt ist (einfacher Diebstahl). Die Versicherung bezahlt den Neuwert der gestohlenen oder kaputten Wertsachen und übernimmt Folgeschäden wie die neue Scheibe oder die Reparatur des Schlosses. Aufgepasst:

  • Bei einem Einbruchdiebstahl sind Schmuck oderBargeld nur teilweise gedeckt, meistens ein Prozentsatz der Versicherungssummebis zu einem Höchstbetrag.
  • Bei einem einfachen Diebstahl wird Bargeld nicht ersetzt

Kunst, Musikinstrumente, Uhren oder Schmuck sind auch in der Hausratversicherung inbegriffen. Oft aber nur bis zu einem Höchstbetrag von 20'000 Franken. Falls Ihre Kunstsammlung oder Ihr Schmuck mehr wert ist, wäre eine Wertsachenversicherung eine Überlegung wert. Sie zahlt auch, wenn Sie Ihre Wertsachen verlegen oder verlieren oder Ihre Wertsachen zerstört oder beschädigt werden.

Prüfen Sie Ihr Sicherheitspotenzial

Auf der MyHouzy Plattform finden Sie eine leicht verständliche Übersicht, die das Sicherheitspotenzial Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses aufzeigt. Mit einem Klick auf die Komponente in der interaktiven Grafik erhalten Sie Hinweise zu elektronischen, baulich-mechanischen und organisatorischen Massnahmen, um die Sicherheit zu verbessern und Ihr Zuhause vor Einbrüchen zu schützen.

Auf MyHouzy einloggen

Ähnliche Beiträge

Zurück zum Houzy Magazin

Subscribe for free resources
& news updates.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form

Address

stay in touch

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form