Nachbarn im Stockwerkeigentum

Stockwerkeigentum: Darum sind gute Nachbarn so wichtig

9.6.2020

Wollen Sie eine Eigentumswohnung kaufen? Welche Faktoren sind für Sie wichtig bei der Entscheidung? Wahrscheinlich die Lage. Ziemlich sicher der Ausbau, Grundriss und Standard. Vielleicht die Steuerbelastung oder Nähe zu Schulen. Ein Faktor fehlt, den viele unterschätzen: Ihre neuen Nachbarn. Wie wichtig in einer Stockwerkeigentümergemeinschaft Toleranz ist, merken Sie erst, wenn Ihr Nachbar Saxophon spielt oder Ihre Nachbarin Bambus im Garten pflanzt.

Die Stockwerkeigentümerversammlung

Wenn Sie eine Eigentumswohnung kaufen, werden Sie Mitglied der Stockwerkeigentümergemeinschaft. Sie nutzt, verwaltet und unterhält die gemeinsame Liegenschaft. Sie ist keine juristische Person, kann aber betreiben oder klagen und betrieben oder verklagt werden. Ihr oberstes Organ ist die Stockwerkeigentümerversammlung. Das sind ihre wichtigsten Aufgaben: Sie

• entscheidet über Verwaltungshandlungen und Baumassnahmen,
• bestellt, falls gewünscht, einen Verwalter und beaufsichtigt ihn,
• wählt einen Ausschuss oder einen Abgeordneten,
• genehmigt den Kostenvoranschlag, die Rechnung und die Kostenverteilung,
• befindet über die Schaffung des Erneuerungsfonds und
• schliesst alle Versicherungen für die Gemeinschaft ab.

Die Versammlung findet mindestens einmal jährlich statt. Entscheidungen fällt sie, je nach Geschäft, mit absolutem Mehr, qualifiziertem Mehr (nach Köpfen und Wertquoten) oder einstimmig. Die Wertquote drückt den Anteil eines Stockwerkeigentümers an der gesamten Liegenschaft aus und wird ins Grundbuch eingetragen, wenn die Gemeinschaft begründet wird.

Das Stockwerkeigentümerreglement

Das Zusammenleben wird durch das Stockwerkeigentümerreglement geregelt. Die Bestimmungen halten Rechte und Pflichten fest und wie die Eigentümer ihre Liegenschaft benutzen und verwalten. Das Reglement definiert unter anderem Sonderrechte und Benutzungsrechte, wie gemeinschaftliche Kosten verteilt werden oder was verboten und was erlaubt ist. Die gesetzlichen Vorschriften müssen nicht aufgeführt werden. Es ist aber sinnvoll, weil so alle wichtigen Bestimmungen in einem Dokument zusammengefasst sind. In der Regel müssen Stockwerkeigentümer dem Reglement und allen Änderungen mit qualifiziertem Mehr zustimmen.

Nachbarrecht im Stockwerkeigentum

Reden Sie mit Ihrem Nachbarn oder Ihrer Nachbarin, wenn er Sie mit seinem Saxophon stört oder ihr Bambus Ihre Aussicht einschränkt. Vielleicht regelt das Stockwerkeigentümerreglement oder die Hausordnung das Problem. Falls Sie sich nicht gütlich einigen können, wenden Sie sich an die Stockwerkeigentümerversammlung. Am besten mit einem Vorschlag, wie Sie das Problem lösen würden. Wenn auch die Versammlung scheitert, suchen Sie eine Mediationsstelle auf, bevor Sie vor Gericht gehen. Ein Rechtsstreit belastet die Nachbarschaft. Versuchen Sie darum alles, um eine Eskalation zu vermeiden.

Wie in jeder Beziehung müssen Sie auch in einer Stockwerkeigentümergemeinschaft tolerant sein und manchmal einen Schritt oder zwei zurückstehen.

Gut zu wissen: Mit Houzy können Sie überprüfen, ob Ihre Stockwerkeigentümergemeinschaft genügend Geld für Sanierungen an den gemeinschaftlichen Bauteilen zurückgestellt hat. Die Analyse berechnet die Sanierungskosten und leitet daraus die optimalen Beiträge in den Erneuerungsfonds ab. Das Ergebnis der Analyse kann auch ganz einfach online mit der STWE-Gemeinschaft geteilt werden und bildet eine fundierte Diskussionsgrundlage für Ihre nächste Eigentümerversammlung.

Erneuerungsfonds prüfen

Ähnliche Beiträge

Zurück zum Houzy Magazin