Lampe montieren: Einfach und sicher in fünf Schritten

3.12.2020
Lampe montieren: So hängen Sie Ihre Lampe einfach und sicher auf

Deckenlampen werden in der Regel zuletzt aufgehängt, wenn jemand in ein neues Haus oder eine neue Wohnung zieht. Zum einen, weil Grundriss und Möbel die Lichtgestaltung und die Wahl der Lampen beeinflussen und auf Papier schwer planbar sind. Zum anderen, und das ist meistens der Fall, weil viele Leute unsicher sind und sich nicht trauen. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie einfach und sicher eine Lampe montieren.

Schritt 1: Das richtige Werkzeug, wenn Sie eine Lampe montieren

Bevor Sie eine Lampe anschliessen, sollten Sie das richtige Werkzeug bereitlegen:

  • Eine Leiter, die stabil und hoch genug ist, damit Sie den Lampenanschluss in der Decke erreichen, ohne sich verrenken zu müssen.
  • Einen Phasenprüfer oder Schraubenzieher mit Phasenprüfer, damit Sie testen können, ob noch Strom auf der Leitung ist.
  • Eine Lüsterklemme, damit Sie die Kabel der Lampe mit den Kabeln des Anschlusses verbinden können.
  • Eine Lampe mit Fassung und passende Leuchtmittel.
Lampe montieren - die richtigen Werkzeuge

Schritt 2: Sicherung abschalten, bevor Sie die Lampe montieren

Ein Stromschlag kann lebensgefährlich sein. Schalten Sie darum unbedingt die Sicherung für den Raum aus, in dem Sie die Lampe aufhängen wollen. Den Sicherungskasten finden Sie in der Regel im Flur, zum Beispiel in der Garderobe. Prüfen Sie vor der Montage mit dem zweipoligen Phasenprüfer oder Spannungsprüfer, ob keine Spannung mehr auf der Leitung ist. Das ist ganz einfach: Halten Sie das Ende des Phasenprüfers mit der Anzeige an den L-Leiter, das ist der Kupferdraht des schwarzen Kabels, und den schmalen Stift abwechselnd an die Enden der anderen Drähte. Wenn der Phasenprüfer nichts anzeigt, können Sie die Drähte verbinden (siehe Schritt 3).

Falls noch Strom auf der Leitung ist, obwohl Sie die Sicherung ausgeschaltet haben, sollten Sie die Finger von der Lampe lassen und einen Elektriker anrufen.

Lampe montieren: Achten Sie auf die Farben, wenn Sie Lampen und Anschlüsse verbinden.
Lampen und Anschlüsse werden über den Nullleiter, Phasenleiter und Schutzleiter verbunden

Schritt 3: Alle Drähte verbinden

Lampen und Anschlüsse werden in den meisten Fällen über drei Drähte verbunden:

  • Der Nullleiter oder Neutralleiter mit dem Kürzel «N» ist in der Regel blau isoliert, kann aber in älteren Häusern auch gelb sein.
  • Der Phasenleiter oder Polleiter mit dem Kürzel «L» ist in der Regel schwarz, kann aber auch braun, rot oder weiss sein.
  • Der Schutzleiter oder die Erdung mit dem Kürzel «PE» ist in der Regel gelb-grün markiert, kann aber in älteren Häusern auch gelb-rot markiert oder gar nicht vorhanden sein.

Achten Sie darauf, dass die letzten fünf Millimeter des Kupferdrahtes freiliegen. Falls nicht, müssen Sie mit einer Abisolierzange die Isolierung wegschneiden. Jetzt können Sie die Drähte mit der Lüsterklemme verbinden:

  1. Führen Sie die Schutzleiter (in der Regel gelb-grün) in die Lüsterklemme ein.
  2. Führen Sie die Nullleiter (in der Regel blau) in die Lüsterklemme ein.
  3. Führen Sie die Phasenleiter (in der Regel schwarz) in die Lüsterklemme ein.

Sobald alle Drähte verbunden sind, ziehen Sie die Schrauben der Lüsterklemme fest.

Aufgepasst: Wenn Sie in einem älteren Haus oder in einer älteren Wohnung wohnen, kann es sein, dass die Verbindung keinen Schutzleiter hat. In diesen Fällen empfehlen wir Ihnen, einen Elektriker zu beauftragen.

Schritt 4: Lampe befestigen

Jetzt müssen Sie die Lampe an der Decke befestigen. Wie – beispielsweise mit einem Haken, einem Haltebügel oder einer Schraube und Dübeln – sollte in der Montageanleitung stehen. Eine einfache Hängelampe können Sie über die Verbindung aufhängen. Wenn das Kabel zu lang ist, können Sie es unter dem Kabeldeckel verstecken, falls Sie es nicht gekürzt haben. Eine Deckenlampe müssen Sie in der Decke festschrauben, eine Wandlampe in der Wand. Lesen Sie unbedingt die Montageanleitung und vergessen Sie auf keinen Falls die Dübel. Die Wahl der Bohrmaschine hängt von der Decke ab:

  • Für Gipskarton, Porenbeton und Holz genügt eine Bohrmaschine ohne Schlagfunktion.
  • Für Naturstein und Ziegel brauchen Sie eine Schlagbohrmaschine.
  • Für harten Beton brauchen Sie einen Bohrhammer.
Tipp: Wenn Sie eine Deckenlampe aufhängen wollen, müssen Sie wahrscheinlich ein Loch in die Decke bohren. Um Ihre Augen vor Bohrstaub zu schützen, bohren Sie von unten durch den abgeschnittenen Boden einer PET-Flasche oder durch einen Kartonbecher.

Lampe montieren: Regionale Elektriker auf Houzy

Schritt 5: Lampe testen

Drehen Sie das Leuchtmittel in die Lampenfassung, schalten Sie die Sicherung ein und schalten Sie das Licht an. Leuchtet die Lampe? Falls nicht, kontrollieren Sie zuerst, ob das Leuchtmittel funktioniert. Wenn das Leuchtmittel in Ordnung ist, schalten Sie die Sicherung wieder aus und prüfen sämtliche Drähte und Verbindungen. Vielleicht hat sich ein Draht in der Lüsterklemme gelöst und ist lose. Falls Sie keinen Fehler finden, rufen Sie einen Elektriker an.

Der Elektriker: sicher ist sicher

Fühlen Sie sich unsicher oder wollen Sie nicht nur eine Lampe montieren, sondern auch etwas an den Lichtschaltern oder Steckdosen ändern? Das kann für Laien gefährlich werden und ist teilweise sogar verboten. Die Verordnung über elektrische Niederspannungsinstallationen regelt, was Laien dürfen und was nicht. Die SUVA definiert in ihrer Broschüre «Elektrizität – eine sichere Sache» (PDF) genau, was Sie dürfen, wenn Sie kein Fachmann oder keine Fachfrau sind: Glühlampen und Schmelzsicherungen ersetzen, Schalter auswechseln und Leuchten montieren.

Lampe montieren: Die SUVA definiert, was Sie als Laie dürfen.
Die SUVA hat genau definiert, was Laien dürfen und was nicht. Quelle: Screenshot www.suva.ch.

Als Laie gilt für die SUVA jeder, der «weder eine Elektrofachkraft noch eine elektrotechnisch instruierte Person ist. Laien dürfen nur in selbstbewohnten Wohn- und Nebenräumen und am 1-phasigen Netz Installationen ausführen, sofern dieses zusätzlich mit einem FI-Schutzschalter abgesichert ist und die Installationen anschliessend durch einen Sicherheitsberater überprüft werden».

Tipp: Es lohnt sich, Elektriker gleich für mehrere Arbeiten anzufragen, weil für kleinere Aufträge wie eine Lampenmontage dieselben Kosten für Anfahrtsweg und Autopauschale anfallen wie für grosse Aufträge. Darum können diese Zusatzkosten trotz kurzem Anfahrtsweg einen Drittel der Gesamtrechnung ausmachen.

Sie wollen mehrere Lampen montieren oder planen eine grössere Lichtinstallation?

In unserem Handwerker-Netzwerk finden Sie Elektriker aus Ihrer Region, die wir Ihnen mit gutem Gewissen empfehlen. Sie können online Offerten von bis zu drei Elektrikern anfragen und vergleichen. Natürlich kostenlos und unverbindlich.

Jetzt mitdiskutieren

Mehr lesen über

Artikel teilen

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Beiträge

Zurück zum Houzy Magazin