Unsere smarte Immobiliensuche
Jetzt loslegen
Küche und Badezimmer

Bad und Küche schlau renovieren mit dem Umbaucoach von Houzy

3.2.2022
  1. Von der Küche zur Traumküche
  2. Vom Badezimmer zum Traumbad
  3. Schnittstelle 1 von Küche und Bad: Wasser
  4. Schnittstelle 2 von Küche und Bad: Strom
  5. Gut geplant ist halb renoviert

Wenn Sie ein älteres Haus oder eine ältere Wohnung besitzen oder kaufen, werden Sie sich früher oder später Gedanken über die eine oder andere Renovation oder Sanierung machen. Viele Wohneigentümer*innen planen solche Massnahmen Schritt für Schritt, um die Kosten aufteilen und die werterhaltenden Investitionen in mehreren Steuerperioden von ihrem Einkommen abziehen zu können. Neben energetischen Massnahmen, welche die Energieeffizienz optimieren, setzen die meisten Renovationen oder Sanierungen in der Küche oder im Badezimmer an. Sie sind in älteren Häusern kleiner als heute üblich, technisch nicht mehr auf dem neuesten Stand und unpraktisch eingerichtet. Darum verbessert eine Badrenovation oder Küchenrenovation die Wohn- und damit die Lebensqualität und steigert den Immobilienwert.

Von der Küche zur Traumküche

Küchen in älteren Häusern oder Wohnungen sind für unsere heutigen Ansprüche eher klein. Wenn Sie mehr Raum wünschen, können Sie allenfalls eine nicht tragende Mauer zum Ess- und/oder Wohnzimmer einreissen oder zumindest eine Durchreiche einrichten und die Küche zur modernen Wohnküche oder zur offenen Küche machen. Falls Sie die Fläche vergrössern können, ist es auch denkbar, eine Kochinsel in der Mitte der grösseren Küche zu installieren. Wenn das nicht möglich ist, ist schon mit wenig Aufwand relativ viel möglich (siehe unseren Artikel «Küchenplanung: Schritt für Schritt zu Ihrer Traumküche»). Zum Beispiel mit neuen Küchenfronten, Materialien, Arbeitsplatten und Küchenrückwänden oder einem modernen und pflegeleichten Boden. Wenn die Küchenmöbel noch gut im Schuss sind genügt es allenfalls, nur die Fronten und Türen zu ersetzen. Etwas, das Sie bei einer Küchenrenovation bestimmt austauschen werden, sind die Küchengeräte. Achten Sie hier auf die Energieeffizienzklasse. Energieeffiziente Geräte sparen Strom und refinanzieren so zumindest einen Teil der Küchenrenovation.

Houzy Hint

Tipp

In immer mehr modernen Küchen und Badezimmern werden Natursteine wie Granit, Kalkstein oder Quarzit verwendet. Lesen Sie dazu unseren Artikel «Was Sie über Naturstein im Bad und in der Küche wissen sollten».

Haus umbauen - Umbaucoach finden

Küche oder Bad modernisieren mit dem houzy Umbaucoach

Unser erfahrene Umbaucoach sucht mit Ihnen sinnvolle Lösungen und empfiehlt Ihnen die besten regionalen Partner für Ihr Projekt.
Kostenlose Erstberatung erhalten

Vom Badezimmer zum Traumbad

Das Badezimmer vergrössern ist in vielen Fällen schwieriger als die Küche vergrössern. Neue Nassräume nachträglich einbauen ist schwierig und stellt hohe Anforderungen an die Bauteile des Hauses, vor allem wegen der Feuchtigkeit und Nässe. Allenfalls können die bisherigen Nassräume anders aufgeteilt werden oder eine neue Toilette ergänzt das bisherige Badezimmer, damit dort mehr Raum entsteht. So könnten die Funktionen auf zwei Räume aufgeteilt werden und im neuen Badezimmer wäre zum Beispiel Platz für eine grosse Regenwalddusche, einen grosszügigen Waschtisch mit Unterbau für zwei Personen oder einen Whirlpool statt einer Badewanne. Mehr Inspirationen finden Sie in unserem Artikel «Badezimmerplanung: 13 Tipps für Ihr neues Traumbad». Oft genügen schon neue Plättli oder eine Dampfdusche, um ein in die Jahre gekommenes Badezimmer mit wenig Aufwand aufzuwerten.

Houzy Hint

Tipp

Denken Sie bei der Badsanierung an die Zukunft und gestalten Sie zum Beispiel den Zugang zur Dusche hindernis- und barrierefrei, damit Sie auch im Alter in den eigenen vier Wänden wohnen können.

Eine Regendusche wird oft in Form eines Duschsystems installiert. Sie wird dabei an der Wand befestigt und meistens mit einer Handbrause kombiniert.

Schnittstelle 1 von Küche und Bad: Wasser

In Küche und Bad brauchen Sie Wasser. Darum lohnt es sich, auch die Wasserleitungen zu ersetzen oder zu sanieren, sobald Sie Küche und Bad renovieren. Leitungen aus verzinktem Stahl haben eine Lebensdauer von 30 Jahren, solche aus Kupfer oder Chromstahl-PEX-Verbundrohren 50 Jahren. Wenn rostbraunes Wasser aus dem Hahn läuft, sollten Sie die Wasserqualität prüfen und die Leitungen allenfalls ersetzen lassen. Kupfer- oder Stahlleitungen, die älter als 50 Jahre, undicht oder brüchig sind, sollten ersetzt werden. Wenn Sie mit dem Ersatz noch bis zur Gesamtsanierung des Hauses warten wollen, können Sie die Rohre von innen sanieren lassen. Das ist einfacher und natürlich günstiger. Für die Innensanierung werden die Rohre gereinigt, aufgeraut und neu beschichtet. Achten Sie darauf, dass die Handwerker die Rohre mit Keramik-Polymer oder Produkten auf mineralischer Basis statt mit Epoxidharz beschichten.

Renovieren mit Umbaucoach: Wasserhahn mit fliessendem Wasser
Lassen Sie die Wasserqualität prüfen, bevor Sie die Küche und/oder das Bad renovieren. Allenfalls lohnt sich eine Sanierung der Wasserleitungen.

Schnittstelle 2 von Küche und Bad: Strom

Wer in einem älteren Haus oder in einer älteren Wohnung lebt, kennt das Problem: Es fehlen Steckdosen oder sie sind am falschen Ort. Früher haben zwei bis vier Stromanschlüsse pro Zimmer gereicht, heute können es nicht genug sein. Zum Beispiel für die Kaffeemaschine, die Mikrowelle oder den Mixer in der Küche. Darum sollten Sie bei der Küchen- und der Badrenovation auch gleich die Hauselektrik sanieren. Wenn Sie nur mehr Stromanschlüsse brauchen, genügt eine Teilsanierung mit einem neuen Sicherungskasten und neuen Steckdosen oder Lichtschaltern. Wenn Sie die Hauselektrik den Sicherheitsstandards und Komfortansprüchen von heute anpassen wollen, kommen Sie wohl kaum um eine Vollsanierung mit neuen Kabeln herum. Bitten Sie die Elektriker, die Kabel in Leerrohren zu verlegen, damit Sie später andere Stromkabel oder Netzwerkkabel einziehen können, ohne die Wand wieder aufstemmen zu müssen.

Houzy Hint

Tipp

Lassen Sie auch genügend Starkstromanschlüsse installieren. Vor allem, wenn Sie ein Elektroauto besitzen oder mit dem Gedanken spielen, demnächst eines anzuschaffen. Lesen Sie dazu unseren Artikel «E-Ladestation oder Wallbox: smarte Ladelösungen für Ihr Elektroauto».

Gut geplant ist halb renoviert

Einfachere Renovationen können Sie mit Badspezialisten oder Küchenexperten aus unserem Netzwerk planen und umsetzen. Je komplexer und umfangreicher die Massnahmen, desto sinnvoller ist es, das Renovationsprojekt einem Profi anzuvertrauen:

  1. Beauftragen Sie einen Architekten, einen Bauleiter oder den neuen Umbaucoach von Houzy mit einer Renovationsanalyse. So vermeiden Sie ineffiziente Massnahmen, entdecken versteckte Schwachstellen und schöpfen das Energiesparpotenzial der Küchen- oder Badrenovation voll aus.
  2. Klären Sie vor Beginn der Arbeiten die Finanzierung ab, besonders bei grösseren Renovationen. Dann wissen Sie, wie gross Ihr finanzieller Spielraum ist und ob zum Beispiel nicht nur eine grössere Badewanne, sondern ein Whirlpool für zwei Personen im neuen Badezimmer drin liegt.
  3. Definieren Sie mit unserem Umbaucoach die Strategie für die Renovation und stimmen Sie alle Massnahmen sinnvoll aufeinander ab. Wenn Sie die Küche und das Bad gleichzeitig renovieren, ist es beispielsweise sinnvoll, auch die Wasserleitungen und die Elektrizität zu ersetzen.

Wollen Sie Ihre Küche und/oder Ihr Bad renovieren oder haben Sie ein anderes Modernisierungsprojekt geplant? Reden Sie mit unserem erfahrenen Umbaucoach. Er berät Sie kompetent, sucht mit Ihnen sinnvolle Lösungen und empfiehlt Ihnen die besten regionalen Partner aus unserem Netzwerk für Ihr Renovationsprojekt.

Ähnliche Beiträge

Zurück zum Houzy Magazin